Bild: Marius Butz

Das 41. Zäskämer Zwewwlfescht ist vorüber

gepostet von Ralf Humbert vor 10 Monaten

Am vergangenen Wochenende fand das 41. Zäskämer Zwewwlfescht statt, und sehr viele Menschen aus Nah und Fern machten sich trotz des sehr durchwachsenen Wetters auf nach Zeiskam, um auf dem schön hergerichteten Festplatz unsere Pfälzer Spezialitäten zu genießen. Am Samstagabend wurde im Beisein mehrerer Ehrengäste aus Kultur und Politik das Fest eröffnet, und schon schnell füllte sich der Festplatz mit Gästen. Der Bewirtungsbetrieb lief auf Hochtouren und rundum reibungslos.

Auch beim internationalen Kunst- und Kunsthandwerker-Markt in der Fuchsbachhalle herrschte reges Treiben, und in der Cafeteria luden die selbstgebackenen Kuchen zum Schlemmern ein.

Am Sonntag drängten sich viele Besucher auf dem deutsch-französischen Bauernmarkt. Auf dem Festplatz genossen die Besucher unter den kurzfristig aufgestellten, vor Regen schützenden Zelten unsere Zwewwlsteaks, Dampfnudeln, Bratwürste, Flammkuchen, Handkees mit Weiße Kees und auch die sehr beliebten „Fläschknepp“ mit Meerrettich. Dass trotz des regnerisch-kalten Wetters so viele Besucher kamen zeigt, dass das Zwewwlfescht offensichtlich seine ganz besonderen Fans hat, und so konnten die vielen Helferinnen und Helfer am Ende des Tages trotz schwieriger Bedingungen doch noch auf ein gelungenes Zwewwlfescht zurückblicken.

Dank an Unterstützer, Anwohner und Besucher

Der Gesangverein Frohsinn bedankt sich recht herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, Spendern, Sponsoren und sonstigen Unterstützern unseres Zwewwlfeschts. Insbesondere danken wir auch allen Anwohnern des Festplatzes, die den mit dem Fest einhergehenden Einschränkungen mit viel Verständnis begegneten.

Und nicht zuletzt bedanken wir uns auch bei allen Besuchern, die trotz schwieriger Wetterbedingungen dem Zwewwlfescht eisern die Treue halten!

Noch fragen?

Melde dich bei uns!

Name
E-Mail
Nachricht

Dieses Formular ist gesichert durch reCAPTCHA und die Google Privacy Policy und Terms of Services werden angewendet.